Special Partners
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Tennisellenbogen?? Was tun??

  1. #31
    Aktives Mitglied Avatar von casi
    Registriert seit
    26.12.2008
    Ort
    Ruhrgebiet Rumbler
    Beiträge
    2.285
    Bike
    HQA FE350 17'

    Standard

    bei mir schlägt die vertikale maus recht erfolgreich an, bin seit langer zeit ziemlich schmerzfrei
    --------------------------------------------------------------------------------------------

  2. Special Partners
  3. #32
    Sportfahrer Avatar von artus
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Jerichower Land
    Beiträge
    922
    Bike
    rr250, rr250, rr80

    Standard

    ich weiß ist ne leiche aber wohl jederzeit aktuell - ich habs jetzt auch seit dem frühjahr, erst links, da ist es über den sommer von allein irgendwie besser geworden (aber noch spürbar) und nun rechts wo es nicht besser werden will. angafangen hat es mit überbelastung durch meine hauptberufliche handwerkliche tätigkeit, stoßen der äußeren radiusköpfchen und dazu noch jedes we veranstaltungen fahren sodass der körper absolut 0 regeneration hatte. dazu noch die zeit, kratze nun auch die 40 an.
    tja, und nun? voltarenkur hatte mal geholfen, ganz weg war es aber nicht. beim mopedfahren als auch bei der arbeit ist es immer wieder spürbar, dachte eigentlich das schonen helfen müsste um von der überbelastung erstmal runter zu kommen aber scheinbar ist dem ja nicht so. op habe ich eigentlich keine lust und diese ganzen bandagen u.a. masalo scheinen ja auch nicht die lösung zu sein

    gibts noch neue erfahrungen?
    GST 27-29.10.2017 !!!

  4. #33
    Aktives Mitglied Avatar von casi
    Registriert seit
    26.12.2008
    Ort
    Ruhrgebiet Rumbler
    Beiträge
    2.285
    Bike
    HQA FE350 17'

    Standard

    Zitat Zitat von artus Beitrag anzeigen
    ich weiß ist ne leiche aber wohl jederzeit aktuell - ich habs jetzt auch seit dem frühjahr, erst links, da ist es über den sommer von allein irgendwie besser geworden (aber noch spürbar) und nun rechts wo es nicht besser werden will. angafangen hat es mit überbelastung durch meine hauptberufliche handwerkliche tätigkeit, stoßen der äußeren radiusköpfchen und dazu noch jedes we veranstaltungen fahren sodass der körper absolut 0 regeneration hatte. dazu noch die zeit, kratze nun auch die 40 an.
    tja, und nun? voltarenkur hatte mal geholfen, ganz weg war es aber nicht. beim mopedfahren als auch bei der arbeit ist es immer wieder spürbar, dachte eigentlich das schonen helfen müsste um von der überbelastung erstmal runter zu kommen aber scheinbar ist dem ja nicht so. op habe ich eigentlich keine lust und diese ganzen bandagen u.a. masalo scheinen ja auch nicht die lösung zu sein

    gibts noch neue erfahrungen?
    Dehnen, dehnen und nochmal dehnen !

    Www.tennisarm.ch

  5. #34
    Aktives Mitglied Avatar von engl
    Registriert seit
    10.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.024
    Bike
    Beta; Husqvarna;
    Verein/Club
    Fischereiverein

    Standard

    Ich hatte das lange Jahre sehr schlimm. Irgendwann hab ich dann mal im Forum so eine Anleitung zum Dehnen gefunden und gedehnt. Nach 2 Wochen war es weg. Wenn ich jetzt längere Zeit das Dehnen vergesse, kommt es irgendwann wieder. Geht aber nach 2 mal Dehnen wieder weg.
    Dehnen kann man wunderbar, wenn man abends im Bett liegt und dran denkt. Arm nach unten ausstrecken(Ellbogen durchstrecken), mit der anderen Hand die zur Faust geballte Hand auf der Handflächenseite nach oben ziehen und so halten. so wie im link oben gezeigt : http://tennisarm.ch/fot/t4k.jpg
    Gruß engl

    Kluge Menschen sind voller Zweifel.
    Glaube ich.....

  6. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    19.07.2016
    Ort
    59XXX
    Beiträge
    59
    Bike
    KTM EXC 200

    Standard

    Zitat Zitat von artus Beitrag anzeigen
    ich weiß ist ne leiche aber wohl jederzeit aktuell - ich habs jetzt auch seit dem frühjahr, erst links, da ist es über den sommer von allein irgendwie besser geworden (aber noch spürbar) und nun rechts wo es nicht besser werden will. angafangen hat es mit überbelastung durch meine hauptberufliche handwerkliche tätigkeit, stoßen der äußeren radiusköpfchen und dazu noch jedes we veranstaltungen fahren sodass der körper absolut 0 regeneration hatte. dazu noch die zeit, kratze nun auch die 40 an.
    tja, und nun? voltarenkur hatte mal geholfen, ganz weg war es aber nicht. beim mopedfahren als auch bei der arbeit ist es immer wieder spürbar, dachte eigentlich das schonen helfen müsste um von der überbelastung erstmal runter zu kommen aber scheinbar ist dem ja nicht so. op habe ich eigentlich keine lust und diese ganzen bandagen u.a. masalo scheinen ja auch nicht die lösung zu sein

    gibts noch neue erfahrungen?

    Hallo,

    evtl. auch mal Hals-/Brustwirbelsäule untersuchen lassen....nicht alles was schmerzt wie ein "Tennisarm" ist am Ende auch ein "Tennisarm"!

    Wer hat denn die Diagnose "Tennisarm" gestellt....?

  7. #36
    Sportfahrer Avatar von artus
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Jerichower Land
    Beiträge
    922
    Bike
    rr250, rr250, rr80

    Standard

    Mein hausarzt und Ich haben die Diagnose gestellt. Wenn ich den Test nach Tennisarm.ch mache ist es auch eindeutig.
    Hals und Brustwirbelsäule hatte ich bisher keine Probleme...eher lendenwirbelbereich.
    GST 27-29.10.2017 !!!

  8. #37
    Aktives Mitglied Avatar von ageess
    Registriert seit
    12.01.2013
    Ort
    51399
    Beiträge
    1.387
    Bike
    Freeride 300 R

    Standard

    Ich trage bei Belastungen ( Rennen usw ) ein Tape oder Band , gibt es in verschieden Breiten in der APO, ca 5cm unterm Ellbogen recht straff und dann eine Bandage über den gesamten Ellenbogen , das nimmt den impact von den Sehnen im Gelenk und verteilt die Kräfte auf den Umfang, der Effekt ist aehnlich den Patellasehnen Band das man unterm Knie traegt.Cortision lehne ich ab Muskelaufbau und Dehnung hilft den Schmerz zu besiegen.Im Moment merke ich so beim fahren nichts, kann aber auch dran liegen das der gecrackte Ringfinger an der rechten Hand mich ablenkt :-).

  9. #38
    Mitglied
    Registriert seit
    19.07.2016
    Ort
    59XXX
    Beiträge
    59
    Bike
    KTM EXC 200

    Standard

    Zitat Zitat von artus Beitrag anzeigen
    Mein hausarzt und Ich haben die Diagnose gestellt. Wenn ich den Test nach Tennisarm.ch mache ist es auch eindeutig.
    Hals und Brustwirbelsäule hatte ich bisher keine Probleme...eher lendenwirbelbereich.

    Ist nur eine Möglichkeit von vielen......bitte nur im Hinterkopf behalten, dass evtl. ein etwaiges Problem der HWS-/BWS sich durchaus nicht selten woanders (Schulter, Arm etc.) manifestiert, ohne dass es direkt an Hals- oder Brustwirbelsäule schmerzen verursacht. So macht ein Bandscheibenvorfall der LWS ja auch gerne ggf. die Probleme nur im Bein oder Fuß!

    Zu Tennisarm.ch will ich mich nicht auslassen.....nur allein die Aussage, dass das Dehnen das einzig wahre Allheilmittel für den Tennisarmsein soll macht mich etwas "sprachlos"...dafür finde ich dann knapp 800 pos. Rückmeldungen bei 3.3 Mio Besuchern schon etwas dürftig......

    .....aber dehnen kann manchmal helfen, muss aber nicht (wie vieles Andere auch)!

    Mein Tip:

    1. Diagnose ggf. überprüfen und ordentliche funktionelle Untersuchung!

    wenn Diagnose sicher:

    2. Mögliche Ursachen eliminieren bzw. Belastung adaptieren (sofern möglich)
    3. Wait and see....

    oder (ggf. mit magerer Evidenz)

    - dehnen
    - tapen
    - exzentrisches Muskel-Training
    - div. Physiotherapien, Psychotherapie
    - LL Laser
    - best. Medikamente (Arzt oder Apo)
    - usw., usw.

  10. #39
    Mitglied Avatar von Nomi
    Registriert seit
    28.07.2013
    Ort
    66424 Saar/Pfalz Kreis
    Beiträge
    104
    Bike
    Beta

    Standard

    Hallo zusammen,

    WG: >>Methode 2 Dehnen<<
    Welche Übungen macht ihr da so? - Könnt ihr das beschreiben, oder gibt es ein Videolink?

    Also bei mir treten die Tennisarm-Geschichten unregelmäßig, aber wiederholt 1 bis 3 mal im Jahr seit nun 18 Jahren im linken Ellbogen auf.
    Und zwar erstmalig durch das im Arm wiegen meines Sohnes. Kind in linker Armbeuge um mit der rechten Hand Quatsch zu machen, oder Flasche geben...
    Nun mache ich folgende Übung, täglich mehrfach (auch und besonders im Büro):
    Linken Arm vom waagerecht Körper weg strecken, Hand so halten als würde man ein Glas greifen und dieses im Uhrzeigersinn zur Körpermitte am 180 Crad ausleeren.
    Dann mit der rechten Hand von unten die Knöchel des Zeigefingers und Ringfingers fassen und bis zur Schmerzgrenze (und darüber) nach hinten zum Elbogen dehnen. 1 Minute.
    Man sagte mir so würde die Sehne gedehnt und reibt nicht mehr.
    Nach 58 bis 10 mal am Tag kann ich die Kupplung wieder schmerzfrei betätigen und spüre auch sonst nix mehr.

    PS:
    Inzwischen erinnert mich mein Sohn an die Übung zu machen, wenn ich beim gemeinsamen Endurotraining jammere

  11. #40
    Mitglied
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    63853, Tor zum ODW
    Beiträge
    231
    Bike
    Beta RR300 Racing, EVO300, BMW G450x, Gasgas TXT200, HP2Enduro
    Verein/Club
    MF Seckmauern

    Standard

    wenn man die Schmerzen endlich weggedehnt hat, kann man sie sicher und schnell mit Tischkicker wieder zurückholen

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Special Partners
Special Partners