PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motorrad nach Kauf von Privat defekt. Was tun?



HarzFranz
29.06.2016, 23:15
Hallo Leute,
Wie einige vllt mitbekommen haben, habe ich erst vor kurzem mit dem Sport begonnen und mir eine 2012er Beta RR 400 gegönnt.

Jetzt habe ich ein riesen Problem, das Moped will nicht so wie es soll und scheinbar gibt es einen größeren Defekt. Das Bike wird viel zu heiß und das Kühlwasser dampft einfach über den Überlauf hinaus.
Das Bike habe ich jetzt keine zwei Wochen und bin nur am Kauftag damit gefahren.

Jetzt streite ich mich mit dem Verkäufer um eine Nacherfüllung der Mängel. Er hat mir das Bike "mängelfrei" verkauft und meinte alles wäre tadellos. Das ist es nun leider nicht.

Habe ich einen Anspruch auf Nacherfüllung, bzw Beseitigung der Mängel durch den Verkäufer??

Helft mir bitte :(

Danke im Voraus

visual
29.06.2016, 23:30
Schwierig - wenn du bzw ein Gutachter nachweisen kann, dass der Mangel schon länger besteht und der Käufer wissentlich falsch Angaben gemacht hat, ja....

Gab es denn keine Probefahrt?

Jessi
30.06.2016, 00:05
Sicher das nicht nur der Kühlerdeckel defekt ist, ein scheinbar größerer Defekt wäre mir als Verkäufer auch zu schwammig und schmeckt eher danach Geld rauszuholen oder das Bike zurück geben wollen,
Dir sollte schon klar sein das du ein Sportgerät gekauft hast und keine Strassenmaschine unter welchen Bedingungen fängt die an zu kochen?

Salito
30.06.2016, 00:07
Ich bin der Meinung mal gelesen zu haben das es Unterschiede bei den Deckeln gibt, im Bezug auf Druck des Kühlers. Keine Ahnung ob die neueren Modelle überhaupt noch 1,6er bekommen. Wenn du nen 1,6er Deckel hast, das steht drauf, einfach mal einen 1,8er versuchen. Kann mich da aber auch Irren, ich würde es ersteinmal mit den Deckeltausch probieren und gaaaaaaaaaaaanz viel Google fragen bevor ich da was mache. Sind halt Sportgeräte und sogar der Händler gibt nur 1 Monat Garantie bzw. Gewährleistung oder was auch immer.

HarzFranz
30.06.2016, 01:57
Es gab eine Probefahrt und ich bin das Teil sogar nach Haus gefahren über 10km. Da hat es schon über den Überlauf rausgedampft, aber ich dachte einfach das muss so :kratz: Bin halt Neuling :/

Problem war dann, das bei der nächsten kleinen Tour Öl aus dem Seitendeckel drückte. Dann habe ich eben bemerkt, dass der Kühler fast leer war und sogar ein Loch in einem Kühlerschlauch war (hat man auf der Probefahrt nicht gemerkt, weil ja scheinbar kaum was im Kühler war:stirnhau:).
Also habe ich den Kühler neu befüllt und auch das Öl komplett gewechselt. Dann fing Sie im Leerlauf im kalten zustand plötzlich an am Krümmer zu glühen, was mich sehr beunruhigt hat. War dann bei 2 Werkstätten. Bei der einen wurde mir gesagt das wäre normal und bei der nächsten, dass es das nicht wäre... super, also zuhause nochmal gecheckt und den Kühlerschlauch getauscht, sowie etwas Öl abgelassen (hatte wohl etwas zu viel aufgekippt). Darauf war das Glühen weg und ich fuhr eine kleine Runde. Nach einer kurzen Strecke merkte ich wieder ganz leichten Ölaustritt am Seitendeckel aber ich fuhr weiter und hatte dann kein Problem mehr mit dem Öl. Alles blieb trocken.
Also beschloss ich noch ein wenig weiter zu testen und zog etwas mehr am Hahn. Bei einer kurzen Pause merkte ich wie es im Kühler kochte und brodelte. Nach kurzem Stand im Leerlauf kamen dann auch schon die dicken Dampfwolken über den Überlauf.
Insgesamt bin ich vllt 10km gefahren und musste zweimal Wasser nachkippen... Das hat nix mit Sportgerät zu tun, hier ist einfach irgendwas nicht in Ordnung?!

Mit dem Deckel ist ja schön und gut, aber ich habe zb einen 1,8er und der wird da ja nicht ohne Grund drauf sein. Ich kann doch da nicht einfach so einen 2,0er drauf schrauben. Da habe ich doch trotzdem die Hitze im Kühler?!

Auf jeden Fall lagen diese Mängel schon beim Kauf vor, ich habe sie als Leihe nur nicht wahrgenommen...

Steindi
30.06.2016, 05:30
Wie lange lässt du sie im Leerlauf laufen bis sie kocht?
Eine Sportenduro kühlt im Leerlauf nicht ab, die braucht Fahrtwind.

Lionmartin
30.06.2016, 08:08
Die Frage ist warum man beim Kauf sowas nicht merkt??? Man guckt doch einmal in den Kühler wenn man ein wassergekühltes Fahrzeug kauft. Könnte ja Öl drin sein oder Druck aufbauen oder zu wenig Kühlwasser drin oder oder oder. Und beim Problauf und fahrt riecht man doch das es nach verdampfenden Kühlmittel riecht wenn man es schon nicht rauslaufen sieht wenn nen schlauch kaputt war. Und wenn du das alles bei ner Kaufuntersuchung nicht merkst kannste dem Verkäufer nicht unterstellen das er das vorher gemerkt hat und das Moped vorsätzlich defekt verkauft hat?

Sry... meiner Meinung nach selbst Schuld!

Gesendet von mir!!!

ageess
30.06.2016, 08:26
....doofe Sache und echt dumm gelaufen , hier kannst du nur auf Abhilfe hoffen , wenn du arglistige Täuschung nachweisen kannst , dafür hättest du aber nicht wirklich selbst Hand anlegen dürfen das vernichtet wichtige Beweismittel wie z.B. Kühlerdichtmittel im Wasser oder Ölstopp im Motoröl, wird so wirklich schwer. Was sagt denn der Verkäufer zu der Sache , ein Termin beim sachkundigen Vertragshändler gemeinsam könnte Klarheit schaffen , erzwingen kannst du da nicht viel , sorry.

machete
30.06.2016, 09:00
Sry... meiner Meinung nach selbst Schuld!

Sehe ich genau so, wenn man keine Ahnung hat und seinem Geld nicht böse ist nimmt man jemanden mit der sich auskennt oder lässt die Finger davon. Hinterher den anderen die Schuld ist natürlich einfach.

lange-koeln
30.06.2016, 09:17
Mund abputzen, reparieren (lassen) und sich dann über das Moped freuen.

Southbound
30.06.2016, 09:27
Ich will hier jetzt nicht die Kühlmitteldiskussion anzetteln, aber du solltest mal die richtige Kühlflüssigkeit (lt. Herstellerangabe) einfüllen - nicht immer nur Wasser !
Und den Sitz vom Deckel überprüfen. Vielleicht hat ja die Dichtung nen kleinen Riss oder ist Dreck dazwischen?
Hat das Moped einen elektrischen Lüfter? Wenn nicht, dann wundert es mich nicht wenn sie im nach einer Weile im Stand kocht... (sollte m.E. eh nicht lang im Stand vor sich hin tuckern...)

DanyMC
30.06.2016, 09:49
Neuen 1,8 bar Deckel (bei Beta gehört der Standard drauf) kaufen, frisches Kühlmittel einfüllen, Öl den Herstellervorgaben gemäß einfüllen (Motorradöl, kein Autoöl!!!), die Ölüberdruckleitung reinigen und korrekt verlegen, auf eventuelle Knicke achten!


Poste mal ein Bild wo es das Öl rausdrückt!


Das der Krümmer nach kurzer Zeit glüht im Stand ist normal. Kühlwasserverlust im Stand ebenfalls, das ist nicht gut für die Sportmotoren!

Lionmartin
30.06.2016, 09:57
Das der Krümmer nach kurzer Zeit glüht im Stand ist normal. Kühlwasserverlust im Stand ebenfalls, das ist nicht gut für motoren!

Das war doch socherlich nen Witz von dir,gelle???

Das ist aber garantiert keineswegs normal!!!


Gesendet von mir!!!

DanyMC
30.06.2016, 10:00
Start dein 4T Moped mal in der Nacht und lass es 5 Minuten laufen. Das glüht nach 2 Minuten!

donktm
30.06.2016, 10:17
Das ist wirklich ganz normal das die 4t nach kurzer Zeit im Leerlauf zu glühen Anfangen.
Magere Abstimmung und dünne Auspuffkrümmer oder solche aus Titan begünstigen den Effekt deutlich.
Die Dinger können im Stand ohne Fahrtwind und Kühlung und bei sinnlosem Spielen am Gas auch so heiß werden das der Kühler zu kochen beginnt.
Die Motoren sind nicht dafür gemacht im Standgas ohne Last vor sich hin zu laufen. Es kommt zur Überhitzung und bei LL Drehzahl ist auch oft der Öldruck grenzwerig gering.
Anstellen, draufsetzen und vorsichtig losfahren und den Motor unter Last im Fahrbetrieb aufwärmen.

ghost
30.06.2016, 10:26
Ja genau, die Krümmer beim 4T können schon nach kurzer zeit leicht Glühen. Sieht man aber nur bei wenig licht und wenn alles sauber ist. Hängt natürlich auch etwas von der Vergasereinstellung ab. Wie übrigens die ganze Motortemperatur.
Hast du das Moped offen gekauft oder ist da eventuell wieder ganz oder Teilweise der Drosselsatz drin.
Also einmal Vergaser Raus Bedüsung und Nadel prüfen. Bei der Gelegenheit dann gleich alles durchpusten und auf Durchgang prüfen.
Dann einfach mal einen neuen Decke auf den Kühler, die gehen mit der Zeit kaputt und öffnen dann zu früh.
Wenn du das alles gemacht hast sollte das Moped wahrscheinlich laufen.
Kochen wird das ding Ohne Lüfter wenn sie ein paar Minuten im Stand läuft aber immer noch. Wasser rausdrücken wenn die Kühler ganz voll sind auch. Bei Kaltem Motor sind die Lamellen von oben gerade so mit Wasser bedeckt. Das ist normal.

Was das zurückgeben betrifft. Wenn du nicht sicher beweisen kannst das die Mängel schon beim Kauf vorhanden wahren und sie der Verkäufer dir bewusst verschweigen hat, kannst du das Vergessen. Außer er hat vergessen im Kaufvertag die Sachmängelhaftung auszuschließen. Dann muss er das Theoretisch beseitigen. Würde aber bedeuten das du wahrscheinlich zum Anwalt must der dann den Verkäufer anschreibt, weil so wird es kaum was machen. Oder was hat er gesagt wo du ihn drauf angesprochen hast.
Wie auch immer wahrscheinlich würde das ganze dann auf Anwalt und wenn du es drauf ankommen lässt Gericht hinauslaufen. In der Zeit hast du kein Moped zum Fahren und was dann am Ende herauskommt kann dir auch niemand sagen. Ohne Rechtschutzversicherung must du natürlich Anwalt und Gericht wenn du nicht gewinnst auch noch zahlen.
Wenn der Verkäufer nicht gerade KFZ Mechaniker oder so ist kann er immer sagen das er nichts bemerkt hat, du hast es bei der Probefahrt und auf dem Weg nachhause ja auch nicht bemerkt.
Also harke das ganze als Lehrgeld ab bringe das Moped in Ordnung und nimm beim nächsten kauf jemand mit der etwas Ahnung hat. Oder halt beim Händler mit Gewährleistung kaufen.

donktm
30.06.2016, 10:48
Das passende Anwaltsstatement steht doch schon weiter oben.
Reparieren lassen von kundiger Hand und fahren.
Ein Gerichtsverfahern kostet nur deutlich mehr Geld und Nerven und der Ausgang ist ungewiss da die Beweise bei solchen Geschichten immer schwer zu erbringen sind.
Unterliegt man also hat man deutlich mehr Geld versenkt und immer noch ein kaputtes Moped.

Lionmartin
30.06.2016, 13:18
Wenn ihr das sagt... ich hatte es bisher trotzdem noch nicht. Aber ich hab auch leider keine Ahnung.[emoji16] [emoji16] [emoji16] [emoji482] [emoji482] [emoji482]

Gesendet von mir!!!

Sietsch
30.06.2016, 14:26
Bei meiner 2011er Beta (450er) hatte ich auch ständig Probleme mit dem Kühlwasser. Letztlich war es das Thermostat, das defekt war.
Da man das nicht wirklich braucht, wurde es ersatzlos ausgebaut. Danach hat die Kiste nie wieder grundlos gekocht.

DanyMC
30.06.2016, 15:39
Stimmt! Schmeiß das Thermostat raus! Die hängen gerne (also defekt).

Am besten die ganzen Kühlerschläuche durch Silikonkühlerschläuche ersetzen, dann kannst dir wenigstens sicher sein das alle dicht sind.
Die gibts bei jedem gut sortiertem Beta Händler.

Pepper
30.06.2016, 16:32
Wie sah das Öl bei dem Ölwechsel aus? War es zufällig leicht milchig?

Pepper
30.06.2016, 16:34
http://www.betabikes.de/index.php/kunena/prolem/1857-rr-350-milchige-fluessigkeit-panik

choice
30.06.2016, 19:28
Natürlich glühen die Krümmer!
Vorsehen bei dem Wechsel auf den 1,8 Deckel. Der war anfänglich nicht Serie und man muss auch das Plaste-Y-Stück unter dem Krümmer tauschen. 2011 könnte noch betroffen sein.
Irgendwie klingt das aber alles nach: Die Ursache nicht wirklich gefunden. Und: Wenn Du so weiter machst, wird das auch nix! 10km nach Hause auf der Strasse?

Ich könnte mir denken, dass das Thermostatgehäuse etwas undicht ist. Hatten wir zu der Zeit öfter. Also Kühlsystem befüllen, entlüften(Schraube am rechten Kühler raus) und dann im Gelände fahren. Lange im Stand rumdatteln würde ich nicht. Nach dem Fahren prüfst Du, ob irgendwo noch Flüssigkeit austritt.
An welchem Deckel ist Öl ausgetreten?