meine erste Enduro zum Spaß haben in den Bergen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Richtig, die MR Racing und Pro sind die großen Enduros, die Pro hat nur eine noch bessere Ausstattung. Bei Rieju bekommst du fürs Geld aber unabhängig vom Modell die beste Ausstattung.
    Die Ranger ist dann sozusagen die etwas kleinere, wie die Xtrainer. Die gibt es mit 200ccm und 300ccm und der 200er Motor ist wirklich ein Traum. Mein Kumpel hat damals meine 200er Gasgas (die Motorräder heißen jetzt Rieju, KTM hat den Namen GasGas gekauft) übernommen und ich setze mich immer wieder drauf und bin jedes Mal wieder begeistert, wie handlich sie sich fährt und wie viel Traktion sie bietet.

    Für dich zum Überblick vielleicht, die Rieju MR Racing und Pro sind die "großen" Enduros, die gleiche Klasse die Husqvarna TE300 die du getestet hast oder auch die KTM Exc, Beta RR oder Sherco SE.

    Die Rieju MR Ranger und die Beta Xtrainer bieten eine eigene Klasse, dort könnte man die KTM Freeride noch mit rein zählen, dem würde ich aber ehr nicht zustimmen.
    Diese Bikes sind etwas kompaktere Enduros und besser zu handeln, auf Grund der Motorcharakteristik, der Größe und der Geometrie.
    Aus meiner Sicht sind diese Bikes genial für Anfänger oder kleinere Menschen die trotzdem auch gern ins härtere Gelände wollen und nicht ausschließlich Endurowandern und schnell fahren wollen. Ich mit meinen 1,77m finde mich grade noch lang genug für die großen Modelle aber bin von den Modellen auch nicht abgeneigt, da ich eh fast nur technisches Zeug fahre. Alternativ kann man auch eine große nehmen und tiefer legen aber mir erschließt sich da der Sinn nicht, da nehme ich lieber das Moped was direkt die passende Geometrie hat.

    Kommentar


    • #17
      Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
      Richtig, die MR Racing und Pro sind die großen Enduros, die Pro hat nur eine noch bessere Ausstattung. Bei Rieju bekommst du fürs Geld aber unabhängig vom Modell die beste Ausstattung.
      Die Ranger ist dann sozusagen die etwas kleinere, wie die Xtrainer. Die gibt es mit 200ccm und 300ccm und der 200er Motor ist wirklich ein Traum. Mein Kumpel hat damals meine 200er Gasgas (die Motorräder heißen jetzt Rieju, KTM hat den Namen GasGas gekauft) übernommen und ich setze mich immer wieder drauf und bin jedes Mal wieder begeistert, wie handlich sie sich fährt und wie viel Traktion sie bietet.

      Für dich zum Überblick vielleicht, die Rieju MR Racing und Pro sind die "großen" Enduros, die gleiche Klasse die Husqvarna TE300 die du getestet hast oder auch die KTM Exc, Beta RR oder Sherco SE.

      Die Rieju MR Ranger und die Beta Xtrainer bieten eine eigene Klasse, dort könnte man die KTM Freeride noch mit rein zählen, dem würde ich aber ehr nicht zustimmen.
      Diese Bikes sind etwas kompaktere Enduros und besser zu handeln, auf Grund der Motorcharakteristik, der Größe und der Geometrie.
      Aus meiner Sicht sind diese Bikes genial für Anfänger oder kleinere Menschen die trotzdem auch gern ins härtere Gelände wollen und nicht ausschließlich Endurowandern und schnell fahren wollen. Ich mit meinen 1,77m finde mich grade noch lang genug für die großen Modelle aber bin von den Modellen auch nicht abgeneigt, da ich eh fast nur technisches Zeug fahre. Alternativ kann man auch eine große nehmen und tiefer legen aber mir erschließt sich da der Sinn nicht, da nehme ich lieber das Moped was direkt die passende Geometrie hat.
      @Heinz: Danke für die ausführliche Ergänzung! So hätte ich es auch geschrieben, wenn ich nicht so faul gewesen wäre
      @Susasa: Ja genau! Die MR Ranger ist mit Sicherheit einen genaueren Blick wert - auch, wenn deine Herzdame (Die Beta) ein tolles Moped ist. Der Grund ist einfach, dass du die Xtrainer eigentlich nur mit der MR Ranger vergleichen kannst, da die anderen Sportenduros einfach andere Kompetenzen haben. Über die Freeride lässt sich streiten, weil sie zwar niedrig und Leicht ist aber eine Kreuzung zwischen Trail und Enduro darstellt (habe das Konzept nicht ganz verstanden). Da gebe ich Heinz ebenfalls Recht.

      Kommentar


      • #18
        Wow, das ist mal eine ordentliche Portion Bildung
        Danke dafür!

        Am Freitag werde ich mal eine Xtrainer probefahren. Dann bekomme ich wenigstens mal ein erstes Gefühl. Mit einer Rijeu Ranger wird das komplizierter. Das Händlernetz ist nicht so gut ausgeprägt, die nächste Maschine steht 350km entfernt.
        Zuletzt geändert von Susasa; 01.03.2022, 18:33.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von Susasa Beitrag anzeigen
          ... Seltsam ist auch, dass Rieju seine Motorräder nicht mal auf der eigenen website vorstellt.
          Tun sie schon, findet man nur nicht sofort: https://www.rieju.es/en/hard-off-road

          Bin fast da...

          Kommentar


          • #20
            Ich habe mich am Wochenende schnell entschieden. Gern hätte ich noch eine Rieju Probegefahren. Aber wenn schon das Auffinden so eines Motorrads so schwierig ist, was ist denn dann wohl Ersatzteilen, Zubehör?
            Ich hab konnte am Wochenende ein Beta Trainer 300 zur Probe gefahren. Wir passen zusammen. Und ich bin überzeugt, dass sie mich über die Feldwege trägt. Ich habe sie mit nach Hause genommen.

            Vielen Dank für die nette Beratung. Ab sofort lesen wir uns in anderen Strängen ;-)

            Kommentar


            • #21
              Ohne Foto kein Moped!
              Ich hab' die Regeln nicht gemacht... 😁
              Das kann man schon so machen, aber dann wird's halt kacke...

              Kommentar


              • #22
                Foto folgt. Nach dem ersten Gebrauch außerhalb des Hofes :-)

                Kommentar


                • #23
                  Leider zu spät gelesen, hätte von der Xtrainer abgeraten. Meine Frau hat den Kauf damals 2020 mit der XT300 bereut. Ich hoffe Du wirst Deine Schrauberkenntnisse nicht auf die gleiche Art benötigen wie wir.
                  Nachdem ich mir die Ranger 200 zugelegt hab, waren wir schlauer. Aber das ist man im Nachhinein immer. Die Ranger in Sachen Material und Verarbeitungsqualität schon ein Unterschied zu Beta.
                  Beim aktuellen Modell kann man sogar die Heckhöhe über die Umlenkung serienmäßig anpassen ...

                  Trotzdem viel Spass mit dem neuen Moped

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von Gunna Beitrag anzeigen
                    Leider zu spät gelesen, hätte von der Xtrainer abgeraten. Meine Frau hat den Kauf damals 2020 mit der XT300 bereut. Ich hoffe Du wirst Deine Schrauberkenntnisse nicht auf die gleiche Art benötigen wie wir.
                    Nachdem ich mir die Ranger 200 zugelegt hab, waren wir schlauer. Aber das ist man im Nachhinein immer. Die Ranger in Sachen Material und Verarbeitungsqualität schon ein Unterschied zu Beta.
                    Beim aktuellen Modell kann man sogar die Heckhöhe über die Umlenkung serienmäßig anpassen ...

                    Trotzdem viel Spass mit dem neuen Moped
                    Was genau hattest du denn für Probleme?
                    Das kann man schon so machen, aber dann wird's halt kacke...

                    Kommentar


                    • #25
                      So ziemlich alles für was das MY19 bekannt ist:

                      - undichtes Thermostat ( wofür ne Sportenduro auch immer sowas braucht ...)
                      - Tankentlüftung ohne Funktion
                      - zu magere Vergaserabstimmung, extrem hart am Gas/Motor überhitzt schnell
                      - hoher Spritverbrauch, wegen falsch eingestelltem Vergaserschwimmer
                      - Probleme mit der Getrenntschmierung
                      - Kolbenklemmer (vermutlich wegen der zu mageren Bedüsung)
                      - Kurbelwellenlager defekt (siehe youtube/Beta-Forum)
                      - Tacho spinnt/null sich nach paar Stunden, selbt nach mehrfachem Batteriewechsel
                      - loses Filtersieb im Tank

                      und ... und ... und

                      Nacheinem vermurksten Spanien-Urlaub und endlosen Schrauberetappen haben wir den Haufen nach einem halben Jahr verkauft. Ich hoffe die neue Besitzerin aus NL liest hier nich mit ...

                      Heute seh ich das positiv: ich weiss, wie man Keihin Vergaser abstimmt (die Ranger200 hat den gleichen ) ... wie man auf Gemischschmierung umrüstet ... dass 200ccm zum anfangen besser sind als 300 und zum Endurowandern allemal reichen.
                      Vor allem sollte man vor dem Kauf immer mehrere Modelle Probefahren und mit mehreren Händlern reden. Aber wie gesagt ... im Nachhinein ...

                      Vor allem gehen einem die Augen auf, wenn man eine Xtrainer und eine Ranger gestrippt nebeneinander stellt. Der freundliche Rieju-Händler aus Werl hat mir das ermöglicht, wofür man gern 200km fährt und ich dort reuelos zugeschlagen hab.

                      Das soll hier aber kein Anti-Beta Ding werden. Die Italiener bauen sicher nicht nur Montagsmopeds. Ein Bekannter hat uns seine XT300 dann so gut wie geschenkt, nachdem wir unsere Erfahrungen einbringen konnten. Seitdem dient die Zweite nun als Schrauber-Abstimmungs-Testobjekt-Crashtestdummy

                      Ich kann die 200er Ranger guten Gewissens jedem Anfänger und Endurowanderer empfehlen. Bis auf nen undichten Benzinhahn seit einem halben Jahr keine Probleme



                      Kommentar

                      Lädt...
                      X