Brauchbare, günstige Reifen mit Infos von den Fahrern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brauchbare, günstige Reifen mit Infos von den Fahrern

    Hi,
    im Sinne des low Budget-Enduro:
    Es wäre ne coole Sache hier eine Liste zu schaffen mit identischer Datenbasis. Wer Lust hat, die Liste zu bereichern (bitte nur mit low Budget) gibt bitte folgendes an:

    -Vorderreifen Hinterreifen
    -Reifengröße
    -Marke/Modell bzw. Reifenbezeichnung
    -Händler
    -Schlauch oder andere Montage
    -Luftdruck (bei Luftfüllung)
    -funktioniert gut bei
    -funtioniert nicht so gut bei

    Ich fange direkt mal an:
    Hinterreifen
    120/100/18
    Rinaldi RW33 (Winner)
    Greenland MX
    Tubliss
    0,3-0,5 bar
    Gute Traktion vor allem auch seitlich im Hang, besonders bei losem/weichem Untergrund. Echt hohe Stollen dadurch "not for highway use". Die Stollen sind recht hart und können was ab. Die Karkasse ist eher weich, dadurch legt er sich bei geringem Luftdruck schön an und "umgreift" Ecken und Kanten.
    Mit geringem Druck kann man natürlich nur bei ebenem oder Weichen Boden schnell werden, sonst schlägt es halt zum Tubliss durch...

    Gruß

  • #2
    Interessant, der Reifen taugt was?
    Noch nie von dem gehört..

    Fährst du damit Enduro, auch Rennen?
    Ist doch laut meiner Recherche ein MX Reifen..

    Kommentar


    • #3
      Hi,
      ist ne recht subjektive Sache. Mir hat er bis jetzt in Summe gut gefallen. Ja ich fahre damit Enduro (vorwiegend langsam und technisch - manche würden es Extrem nennen). Ein "Rennen" über 2h (Rundkurs mit Felsen, Steinfeld, Abraum-Hügel und Waldboden) welches in der lokalen Enduro-Gruppe veranstaltet wurde hat er auch gut gemeistert...
      Das Problem bei offiziellen Veranstaltungen wird wohl die Zulassung des Reifens sein (ist ja kein FIM Reifen).

      PS: Wäre schön, wenn hier keine Diskussionen ausufern sondern Daten und Eindrücke gesammelt werden.

      Gruß

      Kommentar


      • #4
        Hier noch etwas Günstiges. Ob das taugt.... also für Enduro eher nicht:
        https://www.enduroforum.eu/forum/mar...azorback-feral
        Das kann man schon so machen, aber dann wird's halt kacke...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Sietsch Beitrag anzeigen
          Hier noch etwas Günstiges. Ob das taugt.... also für Enduro eher nicht:
          https://www.enduroforum.eu/forum/mar...azorback-feral
          Ich fasse mal kurz zusammen:

          Vorne & Hinten
          vorne 80/100-21
          hinten 110/90-19
          Razorback Reifenset Feral
          24MX
          Montage nicht bekannt
          Luftdruck nicht bekannt
          Taugt für MX wohl auf Harten Böden und Schmierseife, Verschleiß in Ordnung, gut kontrollierbar...
          Taugt nicht auf ?

          Kommentar


          • #6
            Oh ein Reifenthread
            Ich verstehe den Sinn hier zwar nicht ganz, aber nach meiner Erfahrung taugt billig meist nicht.
            Selbst den Unterschied von den 7 Jahre alten Markenreifen zu den frischen Pneus die ich davor drauf hatte, habe ich letztens gemerkt.
            Aber jeder so wie er will

            Achso ich hätte noch ein paar gutabgelagerte Michelin und Metzeler günstig abzugeben.
            Ein Weg führt auch am Arsch vorbei :holy:

            Kommentar


            • #7
              Zitat von baer Beitrag anzeigen
              Oh ein Reifenthread
              Ich verstehe den Sinn hier zwar nicht ganz, aber nach meiner Erfahrung taugt billig meist nicht.
              Selbst den Unterschied von den 7 Jahre alten Markenreifen zu den frischen Pneus die ich davor drauf hatte, habe ich letztens gemerkt.
              Aber jeder so wie er will

              Achso ich hätte noch ein paar gutabgelagerte Michelin und Metzeler günstig abzugeben.
              Der Sinn soll sein, dass hier Leute die aufs Geld schauen eine Idee davon bekommen, ob einer der günstigen Reifen für ihr Fahrprofil einen Versuch wert ist oder andere schon Argumente gefunden haben, welche einen Fehlkauf vermeiden (ein günstiger Reifen, der nicht für die eigene Verwendung taugt ist auch "zu teuer").
              Ich hatte meinen vorgestellten Rinaldi damals im Angebot für unter 40Eur bekommen und ihn nur geholt um Versandkostenfrei zu werden (effektive Kosten etwas mehr als 30Eur). Dann war ich erstaunt, weil er (abgesehen von der fehlenden Zulassung) mit meinem vorher gefahrenen Golden Tyre locker mithalten konnte...

              Kommentar


              • #8
                Alte Reifen stehen tatsächlich meist weit hinter neuen Reifen des gleichen Typs zurück - jedenfalls bei nassen Steinen, Wurzeln etc...
                Aber darum soll es hier nicht gehen ;-)

                Kommentar


                • #9
                  Also ich kann dem auch nichts abgewinnen, aber es mag ja Leute geben, die einfach nur etwas günstiges in schwarz mit Stollen dran suchen.
                  Das kann man schon so machen, aber dann wird's halt kacke...

                  Kommentar


                  • #10
                    Hier mein low Budget Reifen alias Trainingsreifen

                    Hinterreifen
                    -120/90/18
                    -Mitas 754 Grün(soft) ,alias Dreckfräße
                    -z.b. Extrem-enduro.shop, Enduro4you
                    - Ca. 75Euro
                    -Mousse ca 0,6-0,8 bar
                    -Luftdruck - Wald 0,6 , Schlamm 0,8, Schotter 0,9-1
                    -funktioniert gut bei Schlamm/weichem Boden
                    -funtioniert nicht so gut: bei Hartem Boden leidet der Seitenhalt Stark

                    Für 75 Euro hat man eher mittelmäßig günstigen Reifen, jedoch hält der trotz weicher (Soft) Mischung echt ewig.
                    Ein Riesen Vorteil ist die Stollenlänge, soit kann man die Stollen mindestens 3mal nachschneiden z.B. mit dem Gripmesser -Ihr wolltet low budget
                    Hab geschätzt ca. 40-50h auf ein Reifen gefahren.

                    Bisher ist das auch der beste reifen den ich bei Weichem Waldboden gefahren bin (liegt wohl auch an de Stollenhöhe)

                    Kommentar


                    • #11


                      Hinterreifen
                      -120/90/18 (baut ähnlich einem 140/80/18 Enduroreifen)
                      -Mitas TerraForce MX
                      - 67Euro bei enduro4you
                      -Mousse ca 0,5-0,7 bar oder mit Tubeless
                      -funktioniert gut bei Schlamm/weichem Boden und Sand/Waldboden
                      -funtioniert nicht so gut: Seitenhalt ist nicht überragend aber brauchbar

                      Als der Reifen frisch war, bin ich ihn beim ECHT Cup im Bogatynia gefahren, auf dem lehmigen Boden war er gut.
                      Dann bin ich ihn nur noch als Trainigsreifen gefahren...

                      Fazit: Guter Reifen mit einigen kleinen Abstrichen, ich werde ihn wieder kaufen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X