KLX 250 E - Mahlendes Geräusch im Motor

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • KLX 250 E - Mahlendes Geräusch im Motor

    Moin zusammen

    Neuerdings habe ich im oberen Teil des Motors ein mahlendes Geräusch. Das Geräusch klingt, als würde es von einer der Nockenwellen kommen, ist aber abhängig von der Stellung des Antriebsritzels. Es ist egal ob Kupplung gezogen ist, ein Gang eingelegt ist oder ich im Leerlauf bin. Fahren und so weiter geht alles ohne Probleme, aber man will ja nichts kaputt machen auf Dauer... vor allem weil die kleine grade erst 17.000 auf der Uhr hat. Evtl hat ja einer hier ne Idee, bevor ich den Motor auf gut glück auseinander reisse und dann doch nichts finde.


  • #2
    Bei einem "mahlenden Geräusch" würde ich nicht weiter fahren.
    Vielleicht kannst du an deiner Magnet-Ölablassschraube nachschauen, wie fein deine Mühle mahlt?
    Gruß
    Erik :taste1:

    Kommentar


    • #3
      Wäre ne Möglichkeit, nur weiss ich damit immer noch nicht woran es liegt. Das Geräusch hängt eindeutig mit der Stellung des Ritzels zusammen, aber scheint wie gesagt von oben am Motor zu kommen

      Kommentar


      • #4

        ....was ich mir noch vorstellen könnte ist ein sich ankündigendes Problem mit dem Zapfen , der am Ende der Getriebeabtriebswelle das Zwischenrad vom Kickstarter trägt...., hier rechts auf dem Bild zu sehen...

        IMG_2714.JPG

        IMG_1134.JPG

        ...hier halb von der Kupplung verdeckt....
        Der Zapfen ist ein bekannter Schwachpunkt der alten 250 und 300....
        Das ist die Welle , die das Ritzel trägt und somit der einzige Punkt der mir dazu einfällt....

        Viel Spaß beim schrauben!!!!

        Gruß... ...Hansi!
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von MOF; 09.05.2021, 16:10.

        Kommentar


        • #5
          Ich guck mal nach evtl.ist es das ja schon. Besten danke erstmal.

          Kommentar


          • #6
            Ich hab jetzt den Motor mal auf der Kupplungsseite aufgemacht. Nachdem ich die Zentralmutter vom Kupplungskorb weggefräst hatte (keine Chance diese anderweitig zu lösen) konnte ich dann auch das zwischen Zahnrad an der von MOF erwähnten Stelle runternehmen und siehe da: Das Innenleben des Zahnrads hatte sich mehr oder weniger verselbstständigt und hatte sehr viel Spiel. Ich hab jetzt eine Buchse für dieses Zahnrad anfertigen lassen ( man kennt ja jemanden der jemanden kennt...) Bin mal gespannt ob es nach dem zusammenbauen weg ist.

            MOF Danke nochmal

            Kommentar


            • #7
              ...ich hab bisher die Muttern immer mit einem Akku-Schlagschrauber abbekommen....

              Kommentar

              Lädt...
              X