Special Partners
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: 250 oder 300er Sherco

  1. #11
    Newbie Avatar von Büschheizer
    Registriert seit
    18.11.2014
    Ort
    Vordereifel
    Beiträge
    7
    Bike
    Sherco SE 300 2019 Factory

    Standard

    Hallo alter mann,

    die Sherco funktioniert einfach gut, der Motor ist in allen Lagen gut zu fahren und sehr gutmütig, trotzdem hat er ordentlich Dampf wenn man ihn braucht. Das Kayaba Fahrwerk ist einfach das beste was ich bis jetzt gefahren bin. Ich musste nur die Federrate vorne und hinten anpassen. Geradeauslauf tadellos. Ich habe nichts umbedüst, weil es für mich so gut passt. Den originalen Motorschutz habe ich einfach mit dem passenden Plastik verlängert (Plastik geschnitten, mit Heißluftfön passend gebogen, gebohrt und dann mit zwei Schrauben plus originaler Schraube fest gemacht), damit hat die Umlenkung jetzt schön Schutz. Materialpreis 1€ und 30 min. Arbeit. Ansonsten ist alles bis auf die 9mm Kupplungspumpe original. Im Extremen ist sie sehr handlich, vorne schön leicht und gut zu händeln. ich fahre sie jetzt ungefähr 30h und habe nichts zu meckern. Vorher hatte ich eine 300 GasGas GP und kam damit nicht so gut zurecht, da haben sich schnell einige Dinge gefunden die mich sehr gestört haben und deshalb ist die bei 80h wieder weg gegangen.

  2. Special Partners
  3. #12
    Mitglied Avatar von Butch!
    Registriert seit
    04.03.2012
    Ort
    255XX
    Beiträge
    46
    Bike
    Sherco SE250 Factory, Sherco SEF300 Factory, GasGas EC300 Racing, 133cc Vespa Spezial
    Verein/Club
    Nördliche Wälder

    Standard

    Moin. Ich denke mal, dass es eine Sache vom Fahrergewicht und der persönlichen Vorliebe ist, ob man nun eine 250er oder 300er nimmt.

    Ich fahre seit ca 26 Stunden eine 2019er 250er factory und bin super zufrieden. Sie ist nochmal deutlich besser als meiner vorherige 2016er 250er.

    Ich fahre auch gerne extremes Gelände, aber auch enduro und cross country. Mir persönlich hat sie genug Leistung und macht mich bei längeren Rennen nicht müde. Mein Gewicht liegt aber auch fahr fertig bei ca 85-90 kg.

    Der Motor arbeitet super linear, das Fahrwerk ist das beste was ich jemals gefahren bin. Könnte aber für ganz extreme Sachen evtl etwas softer sein. Mit dem starter hatte ich bisher auch keine Probleme. Also, ich bin rundum zufrieden.
    Am Vergaser musste ich aber hand anlegen, weil ich mit der Einstellung nicht zufrieden war. Meine aktuelle Einstellung auf sea level (N1EG (3) 42 - 175 Schieber 7) jetzt wo es wärmer wird, werde ich da nochmal bei gehen und magerer bedüsen.

    @büschheizer, hast du die Federrate härter oder weicher geändert?

  4. #13
    Newbie Avatar von Büschheizer
    Registriert seit
    18.11.2014
    Ort
    Vordereifel
    Beiträge
    7
    Bike
    Sherco SE 300 2019 Factory

    Standard

    Moin,

    ich habe in Absprache mit TechnicalTouch die Federn härter gemacht. Habe fahrfertig leichte 120kg, Fahrwerk funktioniert jetzt super. Ich hatte als erstes hinten eine aftermarket Feder mit passender Rate verbaut, jetzt eine original Kayaba. Die Kayaba Feder ist bei gleicher Federrate anders gewickelt und spricht deutlich sensibler an.

  5. #14
    Mitglied Avatar von diepunktlandung
    Registriert seit
    26.06.2013
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    318
    Bike
    Sherco 300 SER RMZ 450 GG 300 F YZF AJP RM CRF 250 Rally
    Verein/Club
    MCC Sauerland/Windeck/Wissen

    Standard

    Ich wiederhole mich. Ich habe mit meiner 300er Factory mein Traumbike gefunden. Und dabei bleibt es. Trotz bzw. gerade wegen Tests / Erfahrungen mit anderen Bikes. Mir wurde derzeit zur 250 geraten. Softer usw. Aber der Wiederverkauf der 250 war zumindest früher immer schlechter. Aber vll ist das ja auch ein Trend.
    Ich fahre alles Serie und halte mich beim Fahrwerk ans Handbuch. Kein Umbedüsen und nichts. Ich bin echt jeden Tag in der Garage. Aber da ist echt nichts was ich verändern würde. Der Motor der 300er läuft super sauber und smooth. Von wegen Vergaser sind out.
    Nur beim MX hatte ich mal das scharfe Mapping drin. Passt mir da besser.
    Ich bleibe bei der 300er aber ich denke im XC oder modernen Enduro könnte die 250er gut abschneiden. Im Extremen jedenfalls ist die 300er für mich linear und ruhig. Und so geht's auch steile Auffahrten hoch. Immer Reserve.
    Wobei ich noch die 18er habe und auch dieses Fahrwerk Top finde. Von Extrem bis MX komme ich Top zurecht. Da war 2018 auch echt ein Sprung wie ich meine.
    Meine erste Liebe waren Motorräder. Wir haben viele gute und auch einige schmerzhafte Momente hinter uns.

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Sherco oder Beta
    Von diepunktlandung im Forum Sherco
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.05.2017, 18:32
  2. SWM 300er oder 500er? "Anfänger" braucht Hilfe :)
    Von Philipp im Forum Welches Bike für welchen Zweck ???
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.06.2016, 17:03
  3. Sherco 300 SE-R oder GasGas EC 300 Racing
    Von loWMax im Forum Welches Bike für welchen Zweck ???
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 14.07.2015, 11:33
  4. Sherco oder Ossa
    Von joppers im Forum Welches Bike für welchen Zweck ???
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.01.2013, 15:56

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Special Partners
Special Partners