Rise Mousse taugt das was, eure Erfahrungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rise Mousse taugt das was, eure Erfahrungen

    Hallo miteinander,

    leider konnte ich nicht wirklich brauchbare Informationen finden und habe mir gedacht ich probier den Mousse einfach mal aus, so schlecht kann es
    ja nicht sein, kostet immerhin auch viel Geld. Und so im Nachhinein hätte ich das lieber sein lassen sollen.
    Das war für mich rausgeschmissenes Geld.

    Vor ca. einem Jahr habe ich das Rise Climber Mousse für ein Enduro Wochenende gekauft. Ich hatte es neu mit einem neuen Enduroreifen 140er auf
    meiner 300er montiert. Wir sind damals Hardenduro gefahren. Hauptsächlich Waldboden nass, mit Wurzeln. Es wurde wie gesagt viel im Endurogelände gefahren, aber es waren auch
    mal Zwischenetappen mit Wiese dabei, wo auch mal kurzzeitig schneller gefahren wurde. Der Mousse war nach einem Tag so Platt, das der Reifen ins Felgenbett rutschte und ein fahren nicht
    mehr möglich war, da der Reifen auf der Felge durchgedreht hat.
    Der Hersteller meinte damals das keine Qualitätsschwankungen bekannt sind und das der Mousse falsch montiert wurde und zumal ein falscher Reifen verwendet wurde.
    Meine Reklamation wurde deshalb abgelehnt!

    Nun habe ich mich wieder verleiten lassen und ein Rise Mousse gekauft, diesmal aber ein normales für vorne. Leider hat der Mousse auch jetzt wieder nur sehr kurz gehalten.
    Diesmal war es ein normaler Mousse für vorne in einem harten Vorderreifen. Gefahren wurde wieder Enduro aber auch mal schnellere Passagen würde ich sagen.
    Der Mousse war nach zwei Tagen wieder durch und hat sehr stark gewalkt, sodass es keinen Spaß mehr gemacht hat damit zu fahren.
    Meine Reklamation wurde wieder abgelehnt, mit der Begründung das es keine Probleme bei der Produktion gab und keine Qualitätsschwankungen bekannt sind.
    Es wurde vermutet falsche Montage mit zu wenig Gel.

    Da ich seit Jahren Mousse fahre, allerdings von einem anderen Hersteller, und noch nie solche Probleme gehabt habe denke hat mich das sehr geärgert.


    Jetzt frage ich mich, war das eine Ausnahme....
    Wie sind eure Erfahrungen mit dem Mousse und wer kann etwas über den Hintergrund von Rise berichten?
    cu
    ...und immer zweifingerbreit Öl im Motor


  • #2
    Servus!
    Ich habe mit Rise kein Erfahrung. Was mich aber mal interessieren würde:
    Wie hast du das Mousse denn montiert und welchen Reifen hast du gefahren?
    Nicht jedes Mousse passt für jeden Reifen.
    Das kann man schon so machen, aber dann wird's halt kacke...

    Kommentar


    • #3
      Servus

      ich hatte das Risemousse (Enduro X edition) mit den komischen Halbkugeln.
      In Sache qualität & haltbarkeit ist das Mousse kein vergleich zu den anderen Marken.
      Bei mir waren die "Kugeln" nach einem Reifen (6-days Supersoft) komplett platt.
      Ich denke nicht dass das Mousse über 20h hält....(der Radsatz wird wenig gefahren, Rennradsatz halt)

      Risemousse werde ich wohl nicht mehr kaufen.

      Offroadfan Das Problem mit dem Reifen im Felgenbett hatte ich nicht, könnte auch damit zusammenhängen dass ich zwei Reifenhalter fahre.
      Hast du das Climber Mousse mit den Einsätzen? (komische Dreiecke zum einschieben)

      Kommentar


      • #4
        Ist das gleiche wie bei Technomousse. Material fällt in sich zusammen. Reibt sich innen auf. Ich finde die auch nicht sehr haltbar. Kann nur Mefo empfehlen aus richtigem gummi Material. Vorderad hält bei mir seit 4 jahren. Fahre aber nicht viel.

        Kommentar


        • #5
          Wir fahren hier alle (fast) Rise Mousse, ich hab mindestens 20, eher mehr Sätze davon schon gekauft. Wir sind alle super zufrieden damit. Die Frage ist immer wofür will man das einsetzen? Da es ja eher geringen Luftdruck simuliert ist das für richtig schnelle Passagen nach meiner Ansicht nicht die richtige Wahl, wenns aber schwerer wird ist das durch die breite Auflagefläche super. Gerade das es sich relativ schnell dem Felgenbett anpasst finden wir super. Wir hatten mal ein Michelin bei einem drin für Rumänien. Katastrophe, damit ging gar nix weil das auch nach 1,5 Jahren noch knüppelhart war. Das haben wir dann vor Ort massiv mit der Bohmashine maltretiert.

          Das Bubblemouse bin ich auch schon gefahren, ohne 2. reifenspanner ist das aber nix. Das rutscht dann gern mal in die Felge. Was auch absolut nachvollziehbar ist. 2 Tage Tschechien und dann nochmal 10-15h hier vor Ort. Auch mit einigem Feldweganteil. Ja die Bubble sind jetzt nicht mehr rund. Aber genau so will ich das dann für Rumänien haben. Daher ausgebaut und weggelegt.

          In Summe sind etwa 15 Fahrer die das nutzen und keiner beschwert sich über Qualitätsmangel, wie gesagt wenn ein Mousse max. 0,6 bar simuliert muss man auch damit rechnen das der Reifen nicht rund ist. Haltbarkeit.... wenn man das regelmäßig max. alle 6 Monate fettet ist echt lang. Weniger als 2 Jahre fährt das kaum einer. Ich mach aber auch immer 2 Tuben von der Paste pro Rad rein.

          Icvh hatte auch schon xGrip und Technomousse. Letzteres als weiches ist in etwa vergleichbar mit dem Rise. Vielleicht etwas länger haltbar. XGrip war fmein erstes Mousse für hinten und hat dann nach ausgiebigem Gebrauch eine flache verhärtete Stelle gebildet.


          Von mir absolute Empfehlung.

          Das A und O ist genug Paste, ich hatte mal einen ganz Schlauen der meinte Reifenmontagepaste geht genau so. War für kein Argument empfänglich und er hatte eine Werkstatt! Als er das Bike verkauft hat und ich für den Käufer den Reifen gewechselt habe (Anfangs hab ich das für alle Kumpels das Mousse gewechselt, jetzt können das die meisten alleine) sind mir ganze Brocken entgegen gefallen.
          Zuletzt geändert von HusabergWMS; 12.01.2022, 18:57.

          Kommentar

          Lädt...
          X